Weiterbildung „Integrative Gewaltberatung und Gewaltpädagogik“

Gewalt ist ein allgegenwärtiges Problem in der Pädagogik und in allen Bereichen der Sozialarbeit und Psychotherapie. Die in herkömmlichen Ausbildungen vermittelten Kompetenzen reichen aber im Regelfall für die Arbeit mit gewaltbereiten oder gewalttätigen Menschen nicht aus. Häufig führt dies zu Überforderung, Hilflosigkeit und Abwehr. Ob Gewalt an der Schule, Gewalt gegen Kinder, Häusliche Gewalt, sexualisierte Gewalt, Männergewalt aber auch Gewalt gegen Männer – Gewalt hat viele Gesichter und erfordert entsprechend unterschiedliche Antworten und Ansätze.

Warum bei uns Weiterbilden?

In unseren Seminaren lernen Sie oder Ihre Mitarbeiterinnen im Angesicht von Aggression und Gewalt souverän zu bleiben und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Unsere Weiterbildungen und Angebote qualifizieren Sie für die Beratungs- und Interventionsarbeit mit jugendlichen und erwachsenen Tätern und Täterinnen.

Egal ob Antiaggressionstraining, Deeskalationstraining, Tätertherapie, Anti Gewalt Training oder Gewaltprävention in Schule oder Kindergarten: Unsere Seminarleiter haben umfangreiche jahrzehntelange Erfahrung in der erfolgreichen Arbeit mit Tätern und Opfern. Unser integratives Konzept gibt Ihnen ein Bündel an zielgerichteten Maßnahmen an die Hand um Gewalthandeln professionell und trotzdem empathisch zu begegnen.

Die Seminare eignen sich für:

  • • Pädagogen und Erzieherinnen, die an Schulen und Kindergärten mit Aggression und Gewalt umgehen müssen
  • • Therapeuten, die mit Männergewalt, sexualisierter oder sexueller Gewalt, psychischer Gewalt und häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder konfrontiert werden
  • • Sozialpädagogen, die in sozialen Einrichtungen gegen häusliche Gewalt, zum Schutz von Frauen vor Gewalt oder Beratungsstellen für Familien tagtäglich gewalttätigen Handeln und unterschwelliger psychischer Gewalt begegnen.
  •  

In 8 Modulen innerhalb von 2 Jahren erlernen Sie:

•  wie Sie frühzeitig Eskalationskreisläufe erkennen, die in Gewalt enden können
•  wie Sie innerhalb von Konflikt-und Gewaltsituationen deeskalierend intervenieren können ohne selbstgefährdend zu agieren
•  wie Sie ihre Klientel in die Lage versetzen, rechtzeitig einen eskalierenden Kreislauf zu erkennen, um ihn zu verlassen
•  Ihre Klientel dabei zu unterstützen und zu begleiten, alternative Wege zu finden, mit ihrer (Selbst-)Abwertung, ihrer Ohnmacht und Hilflosigkeit, ihrer Angst und Wut gewaltfrei umzugehen
•  gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien mit Ihren Klienten einzuüben und Ihnen zu ermöglichen, mit ihren Konflikten selbstorganisiert umzugehen
•  wie Sie im Kontakt mit Ihrer Klientel Ihre professionellen und persönlichen Grenzen deutlich machen und wahren und
•  wie Sie Ihre Klientinnen und Klienten gerade dadurch erreichen und Ihnen persönliches Wachstum und Veränderung ermöglichen

Ich habe Interesse daran mich oder meine Mitarbeiter weiterzubilden - bitte schickt mir kostenlos und unverbindlich weitergehende Informationen: