Aufbaukurse und Aufbaumodule

Beratung bei sexualisierter Gewalt

Der Zertifikatsaufbaukurs „Beratung bei sexualisierter Gewalt“ baut auf der abgeschlossenen Weiterbildung „Integrative Gewaltberatung/Gewaltpädagogik FoIn ©“ auf. Es richtet sich an alle die Kolleg:innen, die sich in ihrer Arbeit speziell mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ konfrontiert sehen und hier eine fachgerechte Einschätzung und Beurteilung der Situation leisten und eine qualifizierte Beratung / Therapie zu diesem Thema anbieten möchten.

Die Teilnehmenden erwerben ein Grundverständnis der Dynamik von sexualisiert grenzverletzendem Verhalten, sowohl zu manifesten Übergriffen wie zu strukturellen Grenzverletzungen (z. B. Konsum von Kinderpornographie, Cybergrooming). Es werden dabei die Hintergründe von sexueller Entwicklung, Störungsbildern, devianter Präferenz und Paraphilien berücksichtigt.

Ziel der Fortbildung ist es, die Klient:innen zu unterstützen, eine grenzachtende, befriedigende
Sexualität zu entwickeln oder – im Falle von fixierten, nicht veränderlichen Präferenzen und Paraphilien, die nur im Rahmen von Übergriffen realisierbar wären – sie bei der Entwicklung von Strategien zu begleiten, einen für sie zufriedenstellenden Lebensentwurf, ohne gelebte fremdverletzende Sexualität zu verwirklichen.

Es werden die besonderen Schwierigkeiten und „Fallen“ einer Beratung/Therapie zum Thema „sexualisierte Gewalt“ behandelt.

Das Curriculum zu dem Zertifikatskurs “Gewalttherapie” erscheint im Herbst 2023 

verantwortlich: Thorsten Rehberg und Claus D. Bräuer

Anfrage